Pfand gehört daneben

59570455172 Millionen Euro landen jedes Jahr im Müll – in Form von Pfandflaschen, die weggeworfen werden. Das lockt Flaschensammler an, für die das Pfand ein willkommenes Zubrot darstellt. In öffentlichen Mülleimern finden sie jedoch nicht nur Leergut, sondern greifen auch in Scherben oder schmutzige Abfälle. Verhindern können das Pfandringe. Der Aufsatz des Kölner Designers Paul Ketz lässt sich ganz leicht an öffentlichen Abfalleimern anbringen. Passanten können so ihre leeren Pfandflaschen außen im Ring abstellen. Auch das Projekt „Pfand gehört daneben“ macht mit Plakaten, Aufklebern und Pfandparkplätzen auf die Problematik aufmerksam. Nicht nur Sammler freuen sich über solche Aktionen, auch die Recyclingbranche begrüßt die Initiativen, denn so bleiben Flaschen und Dosen im Recyclingkreislauf und werden nicht mit dem restlichen Müll verbrannt.

Mehr dazu unter www.pfandring.de und www.pfand-gehoert-daneben.de