Emissionen auf dem Abstellgleis

IMG_5056_iLint_DEine Reise mit dem Zug ist zwar besser für die Umwelt als eine Autofahrt, emissionsfrei jedoch nicht in jedem Fall. Selbst in Deutschland fahren auf Regionalstrecken noch mehr als 2.700 Dieselzüge. Klimaneutral ist eine Zugfahrt damit nicht. Eine Lösung für das Problem bietet der Bahntechnikhersteller Alstom. Das Unternehmen hat den Zug mit dem Namen „Coradia iLint“ entwickelt, der mit Wasserstoff angetrieben wird und so lediglich Wasserdampf und Kondenswasser abgibt. Brennstoffzellen wandeln den Wasserstoff direkt in elektrische Energie um und treiben den Zug dadurch emissionsfrei an. Aktuell stammt der verwendete Wasserstoff aus Chemieanlagen, in denen er als Abfallprodukt entsteht. Im Herbst dieses Jahres wird das Zulassungsverfahren des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) beginnen. Bereits im Dezember soll der „iLint“ dann auf der knapp 100 Kilometer langen Strecke zwischen Buxtehude und Cuxhaven in Betrieb gehen. Eine Nachricht, über die sich auch die Anwohner freuen dürfen: Der Wasserstoffzug schont nicht nur die Umwelt, sondern fährt zudem geräuscharm. 

Mehr dazu unter www.alstom.com