bildschirmfoto-2016-11-04-um-15-11-48

Bunt ist das neue Grün

Exacompta, der renommierte Hersteller von Ordnungssystemen fürs Büro, setzt zunehmend auf Systalen-Premiumrezyklate. Damit lassen sich Kunststoffprodukte herstellen, die nicht nur praktisch und formschön sind, sondern auch noch nachhaltig und ressourcenschonend.

02_2016_adp_bunt_09Sie sind aus keinem Büro wegzudenken: Ordnungssysteme aus Kunststoff, die Stifte aufbewahren, Zeitschriften und Akten archivieren und Unterlagen sortieren. Sie erleichtern die Arbeit und bewahren Dokumente ordentlich auf, sodass was gebraucht auch gefunden wird.

Ein Spezialist für solche Ordnungssysteme ist Exacompta. Mit einer 85-jährigen Firmengeschichte und zwölf Produktionsstätten in ganz Europa ist das französische Unternehmen einer der großen Anbieter der Branche. 2007 hat die Gruppe den österreichischen Traditionshersteller Stadelmann übernommen, der eine breite Palette an Kunststoffordnungssystemen produziert. Zu dieser Zeit begann Exacompta mit Recyclingkunststoffen zu experimentieren, um herauszufinden, ob sich hochwertige Produkte auch aus diesem Material herstellen lassen.

In jüngster Zeit nutzt Exacompta erfolgreich Systalen, das Premiumrezyklat des Grünen Punkts. Derzeit werden fünf Produkte der Schiene ECOBlack, die den Blauen Engel trägt, vollständig aus Systalen-Polypropylen hergestellt – doch auf dem Erreichten will man sich in Österreich nicht ausruhen. Künftig will Exacompta die Öko-Angebotspalette um farbige Produkte erweitern, die aus Systalen hergestellt werden. Dazu liefert der Grüne Punkt farb- und geruchsoptimiertes Systalen-Polypropylen, das sich hervorragend überfärben lässt und kaum noch Eigengeruch aufweist. Damit sind zukünftig auch blaue, grüne und gelbe Ordnungssysteme möglich.

„Für den Grünen Punkt ist das ein weiterer großer Kunde, der Systalen für endverbrauchernahe Produkte einsetzt“, freut sich Dr. Markus Helftewes, Geschäftsführer des Grünen Punkts. „Das zeigt, dass Systalen-Kunststoffrezyklate auch für anspruchsvolle Kunststoffprodukte immer attraktiver werden.“

Derzeit produziert Exacompta im österreichischen Eferding auf zwölf Spritzgussanlagen und liefert seine Produkte an Discounter in Deutschland und Österreich sowie europaweit an den Großhandel. In Zukunft möchte man weiter expandieren und setzt dabei auch auf Systalen – denn damit sind besonders hochwertige und ressourcenschonende Erzeugnisse möglich.

Mehr dazu unter: http://www.exacompta.com

Fotos: Duales System Holding/Matthias Heynen