Die Recycling-Roadshow

Karte_WEBIn Deutschland wird noch immer zu wenig recycelt. Das hat auch die Politik erkannt und ein neues Verpackungsgesetz verabschiedet. Genauer gesagt das „Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die hochwertige Verwertung von Verpackungen“. Ab dem 1. Januar 2019 steigt damit beispielsweise die Verwertungsquote für Kunststoff von 60 auf 90 Prozent, die Recyclingquote von derzeit 36 auf dann 58,5 Prozent. Besonders erfreulich: Das neue Verpackungsgesetz fördert Ökodesign für Verpackungen – etwas, wofür sich der Grüne Punkt schon lange einsetzt. Zudem sieht das Verpackungsgesetz die Einrichtung einer Zentralen Stelle vor, die für einen fairen Wettbewerb der dualen Systeme sorgen soll. Die Zentrale Stelle wird die Registrierung der verpflichteten Inverkehrbringer übernehmen und die dualen Systeme überwachen. Um Unternehmen auf die bevorstehenden Änderungen vorzubereiten, begibt sich der Grüne Punkt auf eine Roadshow.  Seit September reist er durch Deutschlands Großstädte und informiert unter anderem über Funktion und Regelungen der Zentralen Stelle, Registrierungspflichten und ökologische Gestaltung der Beteiligungsentgelte. Der erste Termin in Hamburg war bereits nach kurzer Zeit ausgebucht. Die Teilnahme ist für Kunden des Grünen Punkts kostenfrei.

seminar_verpackG_20170622_001