Liebe Leserinnen und Leser,

02_2016_editorial_wiener_001

Das Öko-Institut hat sich eingehend mit der ökologischen Leistung und dem Potenzial des dualen Systems befasst. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen in diesem Heft kurz vor – sie sind erstaunlich. Die Abfallwirtschaft trägt insgesamt stark zur Entlastung unserer Atmosphäre von Treibhausgasen bei – aber der Beitrag von Gelbem Sack und Gelber Tonne ist vier Mal höher als der von Restmüll, obwohl fünf Mal mehr Abfall in der schwarzen Tonne landet als in der Gelben.

Die Getrenntsammlung macht also Sinn und die Leistungen des privatwirtschaftlichen dualen Systems für die Umwelt sind beträchtlich. Das ließe sich, so das Öko-Institut, sogar noch ausbauen, wenn die Recyclingquoten erhöht und weitere Abfälle getrennt gesammelt würden. Das eine wird kommen, das andere nicht: Es wird zumindest vorerst kein Wertstoffgesetz geben, aber ein Verpackungsgesetz, das uns deutlich höhere Recyclingziele vorgibt als die bisherige Verpackungsverordnung.

Das ist besser als nichts, viel besser! Zum einen für die Umwelt, denn das ist auch ein Ergebnis der Studie des Öko-Instituts: je mehr Recycling, desto besser fürs Klima. Es ist zudem wirtschaftlich sinnvoll. Die Nachfrage nach Recyclingkunststoff wächst. Auf der Messe K in Düsseldorf stellen wir neue Granulate unserer Marke Systalen vor für neue Anwendungen in der Kunststoffindustrie. Die Rohstoffe für diese Produkte kommen aus der Gelben Tonne und dem Gelben Sack und da gilt es, so viel wie möglich rauszuholen. Höhere Anforderungen an die Sortierung und das Recycling gebrauchter Verkaufsverpackungen sind da hilfreich.

Die dafür nötigen Investitionen vor allem in die Sortiertechnik werden sich bereits nach kurzer Zeit rechnen. Schon heute gehört das duale System in Deutschland zu den effizientesten der Welt – das mit der höchsten Leistung ist es ohnehin. Die neuen Vorgaben werden uns helfen, es noch leistungsfähiger und noch effizienter zu machen.

Dazu wird auch die Zentrale Stelle beitragen, die künftig Kontrolle und Vollzug im dualen System übernehmen soll. Noch immer werden große Mengen an Verkaufsverpackungen, die im Gelben Sack und der Gelben Tonne landen, nicht angemeldet. Dafür tragen diejenigen Unternehmen die Kosten, die ihre Produktverantwortung ernst nehmen und alle Verpackungen am dualen System beteiligen. Hier muss dringend mehr Gerechtigkeit her – das neue Verpackungsgesetz weist den Weg dorthin. Deshalb unterstütze ich dieses Vorhaben nach Kräften.

Ihr

02_2016_editorial_wiener_unterschrift_02

Michael Wiener
CEO der Duales System Holding

 

Fotos: Duales System Holding/Jan Knoff